Tempelhaus im 19.Jhh

Das Tempelhaus blickt auf eine über 700-jährige Geschichte zurück. Die älteste Erwähnung der Neckarelzer Tiefburg finden wir in einer Urkunde vom 11. Juni 1300, nach der Brüder des Johanniterordens in dieser Burg eine Niederlassung hatten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Johanniter diese Burg von Grund auf erbaut haben. (Vermutlich mit Unterstützung der Grafen von Dürn).

Schon 1350, am 5. Februar, verkaufte der Orden ihre Burg an Engelhart von Hirschhorn. Später ging der Besitz an die Pfalzgrafen von Mosbach und danach an die Kurfürsten von der Pfalz in Heidelberg über.

In dieser Zeit diente die Burg als Scheune für die Abgaben der Bauern. 1581 wird erstmals der Name „Tempelhaus“ erwähnt.

Zu Beginn des 18. Jhs. wurde das Tempelhaus zur Kirche für die katholische Pfarrgemeinde Neckarelz umgebaut und wurde 1737 als Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“ geweiht.

Geschichte des Tempelhauses - Tempelhaus als Kirche - Katholische Kirche seit 1707 - Georgsaltar - Statuen - Restaurierung - Galerie


Das Tempelhaus in Neckarelz
Skip Navigation Links